Stuckateur und Malerarbeiten

Wir bringen Farbe in Ihr Leben!

Fassaden- und Holzwerkrenovierung sowie sonstiger Sanierung
Stuckateur und Malerarbeiten

Gedanken eines Handwerksmeisters

Gedanken eines Inhabers und Handwerksmeisters, einem alt eingesessenen Handwerksbetrieb, welcher Stuckateur und Malerarbeiten durchführt:

Wer versucht – in dieser für uns alle schweren Zeit – die Wirtschaft durch Produktivität und Flexibilität so gut es geht am Laufen zu halten? – DAS HANDWERK.

Mit welchen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern machen wir dies? Mit gut ausgebildeten Facharbeiterinnen und Facharbeitern und Mitarbeiter/-innen mit und ohne Migrationshintergund.

Situationsbedingt sind derzeit fast keine osteuropäischen Handwerker o.ä. (Billiglöhner, die zu Dumpingpreisen arbeiten) auf den Baustellen zu finden. Und siehe da, es geht auch ohne!

Fertigstellungstermine welche vor 2 Wochen noch wichtig waren sind auf einmal unwichtig.

Nun liebe Bundes- bzw. Landesregierung sowie Landkreise, Städte und Gemeinden – seht es mal ein: Das regionale Handwerk ist stark genug um eine führende Rolle in der Wirtschaft zu spielen. In guten wie in schlechten Zeiten! Deshalb appelliere ich an alle: Seht einfach mal ein, dass es nicht immer nur um Termine geht, welche irgendwie auf Biegen und Brechen eingehalten werden müssen, sondern um ein menschliches Miteinander und um regionale Wertschöpfung, wo jeder verdiente Euro vor Ort bleibt und dort dann wieder die Wirtschaft belebt. Finger weg von Billiglöhnern!

Denn wir Handwerksmeister haben noch eine Berufsehre! Schenken Sie dem regionalen Handwerk Ihr Vertrauen. Denn wir sind es, die Ausbildungs- und Arbeitsplätze zur Verfügung stellen und somit vielen Familien ein gesichertes Auskommen bieten.

(Rainer Hohner)

AKTUELL

Aktuelles von uns zur Corona-Krise

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

die aktuelle Situation aufgrund der Ausbreitung des Corona Virus ist für uns alle nicht einfach. Auch wir nehmen diese Herausforderung sehr ernst.

Das Wichtigste für Sie: Trotz der schwierigen Zeit sind wir wie gewohnt für Sie da. Unsere Teams sind auf 2 Mitarbeiter beschränkt und diese halten die sehr wichtigen Hygienemaßnahmen ein:

  • Abstand zum Kunden
  • Regelmäßig gründliches Händewaschen mit Seife und Einmalhandtüchern

Falls Sie renovieren möchten, bieten wir einen Liefer- und Abholservice von Farben, Materialien, Abklebematerialien und Werkzeug an. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns ein E-mail.

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, füreinander da zu sein – gemeinsam werden wir diese Herausforderung ganz sicher meistern.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Stuckateur und Malerarbeiten

Putzarbeiten macht der Stuckateur oder die Handwerksrolle macht den Unterschied

Das wurde einem Trockenbauer aus dem Landkreis Karlsruhe per Gerichtsurteil vom Amtsgericht Karlsruhe im November 2019 noch einmal mit Nachdruck verdeutlicht. Der Trockenbauer hatte eine Innenwand verputzt, wurde angezeigt und zu einer Geldbuße von 20.000 € verurteilt.

Denn das zulassungspflichtige Stuckateurhandwerk – und dazu gehören Innenputzarbeiten – darf nur von einem in der Handwerksrolle mit diesem Handwerk eingetragenen Betrieb ausgeübt werden. Trockenbauer ist dagegen kein meisterpflichtiger Handwerksberuf und setzt auch keine Eintragung bei der Handwerkskammer voraus. Verputzt der Trockenbauer eine Wand, so ist das Schwarzarbeit. Denn Schwarzarbeit ist im Sinne des Gesetzes nicht nur eine Arbeit, die an der Steuer vorbei vergütet wird, sondern auch eine Arbeit ohne Meldungen bei der Agentur für Arbeit oder der Sozialkasse und eine Arbeit ohne Gewerbeanmeldung bzw. Eintrag in die Handwerksrolle. Auch der Einwand des Trockenbauers, dass er von der Meisterpflicht nichts gewusst habe, half ihm bei Gericht nicht. Die Richterin begründete das damit, dass sich der Gewerbetreibende im Zweifel über die Rechtslage informieren muss. Die Handwerkskammern bieten dazu Beratung an.

Quelle: Der Bauprofessor

Stuckateur und Malerarbeiten

Frisch gebackener Geselle!

Herzlichen Glückwunsch unserem Niklas Walenta zur bestandenen Gesellenprüfung. Seit gestern ist er Stuckateurfacharbeiter. Wir wünschen Ihm, dass er sein Talent und Potenzial nutzt, denn man lernt nie aus in unserem umfangreichen Beruf.

Stuckateur und Malerarbeiten

Kirchensanierung

Unser Gerüst steht. Nachdem nun der Steinmetz seine Arbeiten an der Kirchenaußenseite der evangelischen Kirche in Ebhausen fast beendet hat, können wir beginnen. Alle Wände werden nun auf lose und brüchig gewordene Putzstellen geprüft. Diese werden dann entfernt und erneuert. Danach bekommen die Wände einen frischen Anstrich.

Stuckateur und Malerarbeiten

Eine Fassade sieht rot – und bleibt rot

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen, dass insbesondere rote Fassaden, aber auch satte orange, sowie tiefe blau und grau gestrichene Fassaden, an Stellen mit starker Sonneneinstrahlung, stark ausbleichen. Bei manchen Häusern erschrenkenderweise, bereits nach 2 Jahren. Wer will das denn?

Nicht so – bei den Fassaden die wir gestalten:

Wir arbeiten mit Farben, die weitestgehend UV-stabil sind.

Hier sehen Sie ein Beispiel wie eine Fassade nach 17 Jahren noch aussehen kann:

Eine Fassadensanierung ist eine große Investition für die Hausbesitzer, daher sollte die Farbe an der Fassade lange halten und Freude machen.

Lassen Sie sich vom Profi beraten.

Stuckateur und Malerarbeiten

Fortbildung muss sein!

Trotz mildem Wetter und vollen Auftragsbüchern, muss im Winter Zeit sein, für Fortbildung und Schulung.

Unser motiviertes Team bei einer Praxisschulung sowie einer Fachtheorieschulung.

Stuckateur und Malerarbeiten, Unsere Leistungen

Hilfe Schimmel !

Schädling in den eigenen vier Wänden

Schimmel und seine Ursachen:

Nun beginnt wieder die kritische Zeit in der wir wieder verzweifelte Anrufe bekommen: „Hilfe, wir haben Schimmel in den Ecken oder hinter den Möbeln“

Was ist Schimmel an den Wänden und woher kommt er und vorallem wie kann man ihn vermeiden.

Schimmelpilze kommen überall auch in der Umwelt vor. Ihre Sporen finden mit der Luft auch in jedes Haus. ABER, wer gesund wohnen möchte, sollte mit entsprechenden Maßnahmen einem Schimmelbefall vorbeugen.

In der warmen Jahreszeit, wenn wir viel Lüften und die Temperaturunterschiede von draußen und drinnen nicht so groß sind, ist das alles kein Problem. Aber nun mit der beginnenden feuchtkalten Witterung und in der Heizperiode wird es schwierig.

  • Schimmelwachstum ist nur möglich, wenn eine Mindestfeuchte vorliegt. Dabei müssen die Materialien jedoch nicht sichtbar nass sein, es genügt schon eine relative Luftfeuchte von ca. 80% an der Materialoberfläche.
  •  Durch Duschen, Waschen, Kochen, Wäschetrocknen oder auch einfach nur durch das Bewohnen der Wohnräume entsteht Feuchtigkeit. Ein Dreipersonenhaushalt gibt durchschnittlich bis zu 12 Liter Wasser pro Tag an die Raumluft ab.
  • Diese Feuchtigkeit sollte möglichst nach Ihrer Entstehung durch Lüften abgeführt werden. Durch den Luftaustausch gelingt es dem Raumklima anschließend wieder Feuchtigkeit aufzunehmen, anstatt sie an Wänden abzusetzen.
  • Um das sog. Kondenswasser (abgesetzte Feuchtigkeit aus der Raumluft) zu vermeiden ist es wichtig das die Raumtemperatur nicht zu sehr sinkt im Winter.

Sie können also mit richtigem Lüften und Heizen viel vorbeugen.

Wenn es aber durch bauliche Mängel zu Schimmelbildung kommt z.b. durch schlecht gedämmte Räume oder Wärmebrücken, können wir eine Schimmelsanierung durchführen und anschließend durch natürliche Innenprodukte auf Silikatbasis die zu mehr als 95% aus mineralischen Rohstoffen bestehen, Abhilfe schaffen.

Wir beraten Sie hierzu ausführlich.

Um ein richtiges Lüftungsverhalten anzutrainieren können Sie bei uns einen digitalen Thermo-Hygrometer erwerben. Dieser zeigt an wenn es ZeiHygrometert zum Lüften ist, durch die Anzeige der relativen Luftfeuchtigkeit. Zudem zeigt er die Temperatur an, welche Ihnen sagt, dass es nun an der Zeit ist die Fenster wieder zu schließen.

Stuckateur und Malerarbeiten

Historische Schornsteine…

…gehören an einem historischen Haus nach alter Handwerkssitte verputzt. Für diese – heute außergewöhnliche – Arbeit, stieg unser Mitarbeiter auf das Dach und arbeitete in luftiger Höhe.